Bild
1. Ethikkonferenz

Die Industrie- und Handelskammer Magdeburg, der Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft und die Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) möchten im Rahmen der gemeinsamen Arbeit in der Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt zur Sensibilisierung der Unternehmen für eine offene und vorbehaltlose Unternehmenskultur beitragen.

 

Auf dieser Grundlage fand am 28. Januar 2010 die 

 

1. Ethikkonferenz "Wirtschaft und Ethik: Was soll ich tun?" statt.  

 

Der Hauptredner war Prof. Dr. Andreas Suchanek (Handelshochschule Leipzig) der sein Referat "die Unverzichtbarkeit der Ethik in der Wirtschaft" vor 50 interessierten Konferenzteilnehmern hielt. Am Ende der Konferenz lobte Prof. Dr. Andreas Geiger (Rektor der Hochschule Magdeburg-Stendal) den Ethikpreis aus, der auf der zweiten Ethikkonferenz verliehen wird. 

 

Das Alleinstellungsmerkmal der „Wirtschaftsakademie Sachsen-Anhalt“ ist:

Als Drehscheibe Wirtschaft mit Unternehmenskultur – Personalentwicklung im Rahmen der Globalisierung zu wirken.

 

Gemeinsam mit Wissenschaftlern wollen wir Unternehmerinnen und Unternehmer aus Sachsen-Anhalt über die gesellschaftliche Verantwortung diskutieren.

 

Gute oder sehr gute Beispiele von unternehmerischem Tun aus Sachsen-Anhalt darstellen, die Verantwortung für die eigene Arbeitnehmerschaft und vor allem für die Gesellschaft übernommen haben.

 

Es geht uns vorrangig um die Verantwortung von Unternehmen, so die Handlungs- Ordnungs- und Diskursverantwortung, in den jeweiligen Regionen, aber auch in der globalisierten Welt.

 

Mit Region wird das unmittelbare Umfeld, das Land Sachsen-Anhalt und die Bundesrepublik Deutschland bestimmt. 

 

 Programm 1. Ethikkonferenz

Bildergalerie